Suchen
Montag, 18. Februar 2019 ..:: Home » Allgemeines ::..   anmelden
 Letzte Änderungen / Neue Artikel: minimieren

  

WAFFEN

Wie unschwer zu erkennen ist: Der Inhalt dieser WebSite handelt von Waffen. Seit der Mensch denken kann, entwickelt er Waffen. Seit dem dreizehnten Jahrhundert baut er Schusswaffen. Niemand hat sie ihm aufgedrängt, keiner hat ihn dazu gezwungen. Waffen sind aus den natürlichen Eigenschaften des menschlichen Charakters heraus entstanden, sie gehören zu ihm, ebenso wie seine Denkfähigkeit, sein Erfindungsgeist, seine Fähigkeit zu Liebe aber auch zu Gewalttätigkeit. Die Frage ist nicht, ob Waffen positiv oder negativ sind. Was zählt ist die Herausforderung anzunehmen, welche dieses unserem Denken entsprungene Objekt uns stellt, und mit Waffen verantwortungsbewusst sowie positiv umzugehen. Nur so können wir lernen, unsere eigene naturgegeben Gewaltbereitschaft zu beherrschen und menschliches Leid zu vermeiden. Denn Waffen wird es immer geben, sie sind ein Merkmal oder vielleicht besser ein PRODUKT des menschlichen Charakters. Sie sind nicht zu uns gekommen, vielmehr haben wir sie geholt, indem wir sie erdacht haben

Eine wesentliche Methode mit Dingen positiv umzugehen ist, sie näher kennenzulernen und zu verstehen. Mit dieser Website stelle ich mir die Aufgabe, zu diesem Zweck Informationen bereitzustellen. Wertfrei! Position zu beziehen wäre eine Beleidigung des selbständig denkenden Lesers. Meine Sympatie kann - und brauche - ich nicht zu verbergen, der Besucher dieser Website soll sich seine Meinung aber unabhängig davon, und somit aus eigener Anschauung bilden.

Meinen persönlichen Interessen entsprechend behandle ich hier amerikanische, - bzw. in der Entwicklung des kolonialen Amerikas relevante -, Schusswaffen. Von den Anfängen bis ins späte 19. Jahrhundert. Ich halte die Entwicklung dieser Waffen für besonders interessant, weil sie - aufgrund der lokalen Gegebenheiten - zu einem größeren Anteil als in Europa nicht als Kriegs- oder Prestigeobjekte entwickelt wurden, sondern - obwohl einzelne Exemplare durchaus aufwändig verziert wurden - zunächst dem Überleben der einfachen Menschen dienten.

Das Hauptaugenmerk gilt der Entwicklung der amerikanischen Longrifle, deren Ursprünge im Fellhandel ab 1620 zu suchen ist, die ab 1750 entstand, für rund 100 Jahre eine wesentliche Rolle bei der Erforschung und Besiedelung des gesamten nordamerikanischen Kontinents spielte, bis sie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert durch moderne, ein- und mehrschüssige, mit Metallpatronen geladene Waffen aus Massenfertigung ersetzt wurde.

WAFFEN

Wie unschwer zu erkennen ist: Der Inhalt dieser WebSite handelt von Waffen. Seit der Mensch denken kann, entwickelt er Waffen. Seit dem dreizehnten Jahrhundert baut er Schusswaffen. Niemand hat sie ihm aufgedrängt, keiner hat ihn dazu gezwungen. Waffen sind aus den natürlichen Eigenschaften des menschlichen Charakters heraus entstanden, sie gehören zu ihm, ebenso wie seine Denkfähigkeit, sein Erfindungsgeist, seine Fähigkeit zu Liebe aber auch zu Gewalttätigkeit. Die Frage ist nicht, ob Waffen positiv oder negativ sind. Was zählt ist die Herausforderung anzunehmen, welche dieses unserem Denken entsprungene Objekt uns stellt, und mit Waffen verantwortungsbewusst sowie positiv umzugehen. Nur so können wir lernen, unsere eigene naturgegeben Gewaltbereitschaft zu beherrschen und menschliches Leid zu vermeiden. Denn Waffen wird es immer geben, sie sind ein Merkmal oder vielleicht besser ein PRODUKT des menschlichen Charakters. Sie sind nicht zu uns gekommen, vielmehr haben wir sie geholt, indem wir sie erdacht haben

Eine wesentliche Methode mit Dingen positiv umzugehen ist, sie näher kennenzulernen und zu verstehen. Mit dieser Website stelle ich mir die Aufgabe, zu diesem Zweck Informationen bereitzustellen. Wertfrei! Position zu beziehen wäre eine Beleidigung des selbständig denkenden Lesers. Meine Sympatie kann - und brauche - ich nicht zu verbergen, der Besucher dieser Website soll sich seine Meinung aber unabhängig davon, und somit aus eigener Anschauung bilden.

Meinen persönlichen Interessen entsprechend behandle ich hier amerikanische, - bzw. in der Entwicklung des kolonialen Amerikas relevante -, Schusswaffen. Von den Anfängen bis ins späte 19. Jahrhundert. Ich halte die Entwicklung dieser Waffen für besonders interessant, weil sie - aufgrund der lokalen Gegebenheiten - zu einem größeren Anteil als in Europa nicht als Kriegs- oder Prestigeobjekte entwickelt wurden, sondern - obwohl einzelne Exemplare durchaus aufwändig verziert wurden - zunächst dem Überleben der einfachen Menschen dienten.

Das Hauptaugenmerk gilt der Entwicklung der amerikanischen Longrifle, deren Ursprünge im Fellhandel ab 1620 zu suchen ist, die ab 1750 entstand, für rund 100 Jahre eine wesentliche Rolle bei der Erforschung und Besiedelung des gesamten nordamerikanischen Kontinents spielte, bis sie in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhundert durch moderne, ein- und mehrschüssige, mit Metallpatronen geladene Waffen aus Massenfertigung ersetzt wurde.

 NAVIGATION minimieren

  

Copyright 2011 by Rifleman   Nutzungsbedingungen  Datenschutzerklärung
DotNetNuke® is copyright 2002-2019 by DotNetNuke Corporation